frontpage sponsoren Leiste oben
      
      
Leicht verbessert präsentierte sich unser Team vergangenen Sonntag. Es gab zwar auch hier Niederlagen gegen die SG Nußloch, den TV Bammental und die TG Wiesloch. In der Deckung waren einige gute Ansätze und Verbesserungen zu sehen. Gegen den TV ...
Dieses Jahr schafften es Kim Hasenfuß und Jana Ginter, sich bei der VR-Talentiade, dem Programm zur Talentsuche und Talentförderung, für das Finale zu qualifizieren. Dieses fand auf Verbandsebene des badischen Handballverbandes in Bammental statt. ...
Mit deutlichen Niederlagen gegen die TG Eggenstein und  die SG Edingen/Friedrichsfeld sowie einem Unentschieden gegen die SG Weingarten/Stutensee startete die HSG in die Turniersaison. Es gelang uns nur ansatzweise, die letzten Trainingsinhalte ...
Mit guten Spielen begeisterte die wE in Eggenstein. Nach einer Niederlage gegen Leopoldshafen gewannen wir gegen Weingarten/Stutensee und Eggenstein. Danach trotzten wir dem später ungeschlagenen Turniersieger der HSG Pforzheim ein Unentschieden ab. ...
Zusammengewürfelt - Unerfahren - Erfolgreich!
Mit einer gemischten Mannschaft aus 9 Jungs aus Berghausen, Jöhlingen und Wössingen nahm die männliche E-Jugend am Turnier in Hochstetten teil. Unerwartet spielten sie dort teilweise groß auf und ...
SGH Waldbrunn/Eberbach – HSG Walzbachtal 31:27 n.V.
2 Tage nach dem 28:23 Heimsieg vor gut gefüllten Rängen in der Wössinger Sporthalle stand das Rückspiel bei der SGH Waldbrunn/Eberbach auf dem Programm. Bei sommerlichen Temperaturen machte sich ...
Landesliga Süd/Nord HSG Walzbachta l- SGH Waldbrunn/Eberbach 28:23 (9:13)
Mit der SGH Waldbrunn/Eberbach gastierte am Donnerstagabend, im Rahmen des Wössinger Himmelfahrtslaufs, der Tabellensiebte der Landesliga Nord zum Relegationshinspiel in der ...


Das Hinspiel findet am Donnerstag, den 5.5.2016, um 18:30 Uhr im Rahmen des Himmelfahrtslaufs in der TV-Halle in Wössingen statt.
Das Rückspiel bestreiten unsere Mädels am Samstag, den 7.5.2016 in der Hohenstauffenhalle in Eberbach. Spielbeginn ist ...
Bereits am Samstag machte die männliche C-Jugend der HSG Walzbachtal den Einzug in die Badenliga perfekt. In der heimischen TV-Halle setze man sich gegen die Kontrahenten von der TG Neureut, die JSG Mannheim und die SG Nußloch durch. Lediglich gegen ...
Die vor der Runde aus den Handballabteilungen des TV Wössingen und des TSV Jöhlingen zusammengeführte HSG Walzbachtal kann zufrieden auf ihre erste gemeinsame Saison zurückblicken. Mit der Fusion der Seniorenabteilungen führte man den vor drei ...
HSG Walzbachtal 2 - TSV Rintheim 21:28 (10:12)
Im letzten Heimspiel der Saison kam es vor einer absoluten Traumkulisse in der Jöhlinger Schulsporthalle nochmals zu einem absoluten Kracher: Die junge zweite Mannschaft der HSG, der vor der Saison ...
HSG Walzbachtal - TGS Pforzheim 2 37:21 (18:9)
Um eine Legende zu werden, bedarf es zum einen einer ordentlichen Portion an Zeit, überragender Ausnahmeleistungen und dem Schuss Besonderheit. All diese Attribute brachte „der Meister des Regentanzes“ ...
HSG Walzbachtal 3 – TSV Rintheim 2 22:34 (9:17)
Im letzten Saisonspiel hatte es unsere M3 mit dem TSV Rintheim 2 zu tun, der für einen möglichen Aufstieg jeden Punkt benötigt, während unsere M3 unbeschwert aufspielen konnte. Wir erwischten einen ...
SG Pforzheim/Eutingen - HSG Walzbachtal 34:22 (15:14)
Die 1. Damenmannschaft der HSG war dieses Wochenende beim Spitzenreiter Pforzheim/Eutingen zu Gast. Man fand gut ins Spiel und führte zunächst mit 0:3. Diesen Vorsprung konnte man nicht halten, ...
HSG PSV SSC Karlsruhe – HSG Walzbachtal 2 22:26 (9:15)
Den Mannen von Trainer Özcan Öztürk war im Vorfeld die Bedeutung der Partie beim Viertplatzierten aus Karlsruhe klar: Ein unangenehmer sowie, aufgrund einer Vielzahl von eingesetzten Spielern, ...
SG Kronau/Östringen 3 - HSG Walzbachtal 25:32 (11:15)
Bereits am vergangenen Samstag gastierte die Öztürk-Truppe bei der 3.Mannschaft vom Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar-Löwen. So tauschte also auch der gutaussehende Pressewart die Sportschau ...
Leicht verbessert präsentierte sich unser Team vergangenen Sonntag. Es gab zwar auch hier Niederlagen gegen die SG Nußloch, den TV Bammental und die TG Wiesloch. In der Deckung waren einige gute Ansätze und Verbesserungen zu sehen. Gegen den TV Eschelbronn erspielten wir uns mit einer hochkonzentrierten Leistung über 20 Minuten unseren ersten Sieg.
Es spielten: Kim Hasenfuß, Jana Ginter, Ricarda Roggenbuck, Sophia Ehrler, Katrin Habel, Anna-Lena Repple, Johanna Schmitt, Elifnur Kuz, Jennifer Krause und Carolina Martins Cordeiro.
Dieses Jahr schafften es Kim Hasenfuß und Jana Ginter, sich bei der VR-Talentiade, dem Programm zur Talentsuche und Talentförderung, für das Finale zu qualifizieren. Dieses fand auf Verbandsebene des badischen Handballverbandes in Bammental statt. Unsere Mädchen schafften es, sich hier im Finale unter die besten 40 Kinder zu kämpfen.


Wir gratulieren Kim und Jana zu dieser hervorragenden sportlichen Leistung.
Mit deutlichen Niederlagen gegen die TG Eggenstein und  die SG Edingen/Friedrichsfeld sowie einem Unentschieden gegen die SG Weingarten/Stutensee startete die HSG in die Turniersaison. Es gelang uns nur ansatzweise, die letzten Trainingsinhalte abzurufen, aber es wurden ähnlich viele Torchancen erspielt wie Tore kassiert – an der Verwertung werden wir arbeiten.
Es spielten: Rianna Asshabi, Ricarda Roggenbuck, Sophia Ehrler, Katrin Habel, Anna-Lena Repple, Johanna Schmitt, Naomi Lala, Jennifer Krause und Kelly Radel.
Mit guten Spielen begeisterte die wE in Eggenstein. Nach einer Niederlage gegen Leopoldshafen gewannen wir gegen Weingarten/Stutensee und Eggenstein. Danach trotzten wir dem später ungeschlagenen Turniersieger der HSG Pforzheim ein Unentschieden ab. Im letzten Spiel ging es um den 2. Platz, leider verloren wir dieses Spiel knapp nach tollem Kampf.
Es spielten: Rianna Asshabi, Lea Roth, Lilian Treffinger, Särire Amini, Maxime Keller, Lea Marie Regert, Nina Müller, Myleen Jung, Sophia Götter, Marleen Vrljicak, Leonie Schneider, Alina Schneider und Svenja Szulerski
Zusammengewürfelt - Unerfahren - Erfolgreich!
Mit einer gemischten Mannschaft aus 9 Jungs aus Berghausen, Jöhlingen und Wössingen nahm die männliche E-Jugend am Turnier in Hochstetten teil. Unerwartet spielten sie dort teilweise groß auf und holten den 3. Platz. Eine deutliche Niederlage (gegen den späteren Sieger) eine sehr, sehr knappe Niederlage und zwei hohe Siege wurden dabei erzielt. Dies ist insoweit überraschend, da 3 Minis und 3 ganz "frische" E-Jugend Jungs dabei im Einsatz waren. Prima gemacht! Dank auch an die zahlreichen Eltern, welche uns bei kühler Witterung tatkräftig unterstützt haben.
Es spielten: Paul Albrecht, Torben Bollhöfer, Lars Bossert, Leon Hildebrand, Jason Lindauer, Dominik Schissler, Santiago Schön, Marvin Vogg, Finn Warschkow
SGH Waldbrunn/Eberbach – HSG Walzbachtal 31:27 n.V.
2 Tage nach dem 28:23 Heimsieg vor gut gefüllten Rängen in der Wössinger Sporthalle stand das Rückspiel bei der SGH Waldbrunn/Eberbach auf dem Programm. Bei sommerlichen Temperaturen machte sich der voll besetzte Mannschaftsbus mit Spielerinnen und Fans auf den Weg in das liebliche Eberbach am Neckar. Durch das schwere Vorspiel an Himmelfahrt war allen Beteiligten bewusst, dass die Aufgabe nicht im vorrübergehen erledigt werden konnte. Dies zeigte sich auch von Beginn an: In der Abwehr zu passiv und im Angriff ideenlos stand es nach 10 gespielten Minuten 5:0 für die Gastgeberinnen. Der hart erarbeitete Vorsprung aus dem Hinspiel war bereits aufgebraucht. Trainer Peter Masica reagierte und nahm die Auszeit, um seine Spielerinnen neu einzustellen. Dies brachte 28 Sekunden später auch den ersten Torerfolg. Allerdings sollte es knapp weitere 10 Minuten dauern bis der HSG Express die Fahrt aufnahm: Ein 9:3 Rückstand wurde Tor um Tor aufgeholt, so dass das Halbzeitergebnis 13:12 für die SGH Waldbrunn/Eberbach lautete.
Landesliga Süd/Nord HSG Walzbachta l- SGH Waldbrunn/Eberbach 28:23 (9:13)
Mit der SGH Waldbrunn/Eberbach gastierte am Donnerstagabend, im Rahmen des Wössinger Himmelfahrtslaufs, der Tabellensiebte der Landesliga Nord zum Relegationshinspiel in der TV-Halle. Auf die unbekannten Gäste aus dem Odenwald musste sich die Masica-Truppe erst einmal richtig einstellen. Dies gelang zu Beginn nur mäßig und kein Team konnte sich absetzten (12. Minute, 5:5). Leider waren es dann die Gäste, welche bis zum Pausenpfiff das Heft in die Hand nahmen und Tor um Tor davonziehen konnten. Großen Verdienst daran trug die SGH-Halbspielerin Jaqueline Mader, die in dieser Zeit 5 Tore erzielen konnte. Mit der gegnerischen Auszeit in der 27. Minute stellte Trainer Peter Masica auf eine offensivere 4:2-Abwehr um, welche die Gäste in die Bredouille brachte. Gestärkt kamen die HSG-Mädels dann aus der Kabine und starteten ihre Aufholjagd. Innerhalb von 5 Minuten wendete sich das Blatt vom 9:13 zum 14:13.


Das Hinspiel findet am Donnerstag, den 5.5.2016, um 18:30 Uhr im Rahmen des Himmelfahrtslaufs in der TV-Halle in Wössingen statt.
Das Rückspiel bestreiten unsere Mädels am Samstag, den 7.5.2016 in der Hohenstauffenhalle in Eberbach. Spielbeginn ist 17 Uhr. Damit das Team auch in der weiten Ferne zahlreiche Unterstützung erhält, hat die HSG Walzbachtal einen Reisebus organisiert. Einen Platz im Bus kann man sich zum Selbstkostenpreis von 7,50 € (Jugendspieler 4€) ergattern.
Abfahrt wird um 13:30 Uhr an der Tennishalle in Jöhlingen sein, Anmeldungen bitte im Facebook an Natalie Reichert oder per Mail an Jugendleitung@tsv-joehlingen.de!
Wir hoffen, dass sich einige Fans finden, die zusammen mit den Damen der HSG die Reise in den Odenwald antreten werden. Die Aktion kann auch als Test für die kommende Runde angesehen werden, in der wir möglicherweise sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen, die ein oder andere längere Auswärtsfahrt gemeinsam bestreiten könnten!
Bereits am Samstag machte die männliche C-Jugend der HSG Walzbachtal den Einzug in die Badenliga perfekt. In der heimischen TV-Halle setze man sich gegen die Kontrahenten von der TG Neureut, die JSG Mannheim und die SG Nußloch durch. Lediglich gegen die starke Mannschaft aus Edingen/Friedrichsfeld musste man sich geschlagen geben. Durch Edingen/Friedrichsfelds Niederlagen gegen Nußloch standen diese drei Teams punktgleich an der Tabellenspitze und qualifizierten sich allesamt für die Badenliga – Glückwunsch Jungs!
Die weibliche C-Jugend der HSG musste am Samstag die Reise nach Wiesloch antreten und traf dort auf die heimische TSG, gegen die es absolut nichts zu holen gab. Durch zwei knappe Niederlagen gegen die JSG Neuthard/Büchenau und die SGH Waldbrunn/Eberbach ist die Chance auf die Badenliga in dieser Saison zwar vertan, die überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang bestehende Mannschaft konnte aber wichtige Erfahrungen sammeln und wird gestärkt aus den Qualifikationsspielen hervor gehen – Kopf hoch Mädels, das habt ihr Klasse gemacht!
Ebenfalls am Samstag trat die männliche A-Jugend in Unteröwisheim an. Durch zwei souveräne Siege gegen die JSG Kraichgau und die JSG Leutershausen/Heddesheim konnte man sich eine hervorragende Ausgangsposition erspielen und ging als Gruppensieger in das Halbfinale. Gegner war hier die heimische SG Odenheim/Unteröwisheim, die ihr Gruppenspiel gegen Eppelheim verloren hatte und daher nur als Zweiter ins Halbfinale einzog. In einem dramatischen Spiel mit zwei roten Karten wechselte die Führung zu Beginn immer wieder, ehe sich die HSG durch kleiner Fehler bis zur Pause mit 6:8 ins Hintertreffen beförderte. Nach der Halbzeit erwischte man leider keinen guten Start und 7 Minuten vor Schluss schien das Spiel beim 12:7 für die Gastgeber bereits entschieden. Die HSG kämpfte sich noch einmal heran und hatte die Chance zum Ausgleich, doch das Glück war an diesem Tag auf Seiten der SG Odenheim/Unteröwisheim, die sich somit für die Badenliga qualifizierte. Die HSG Walzbachtal muss somit am Donnerstag „nachsitzen“ und hat weiterhin eine gute Chance, doch noch den Einzug in die Badenliga zu schaffen. Auch die Trainer merkten an: Selten passte der Begriff „nachsitzen“ so gut, wie bei diesen Jungs.
Wer seine Nerven am Samstag bei der mA schon genug strapaziert hatte, kam am Sonntag besser nicht in die Wössinger TV-Halle.
Die vor der Runde aus den Handballabteilungen des TV Wössingen und des TSV Jöhlingen zusammengeführte HSG Walzbachtal kann zufrieden auf ihre erste gemeinsame Saison zurückblicken. Mit der Fusion der Seniorenabteilungen führte man den vor drei Jahren mit der Jugendspielgemeinschaft begonnenen Prozess fort, in Walzbachtal leistungs- und spaßorientierten Handball für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anzubieten.
Im Seniorenbereich konnten die vor Saisonbeginn gesteckten Ziele erreicht werden. Die erste Herrenmannschaft qualifizierte sich nach völlig verschlafenem Saisonstart letztlich souverän für die neu gegründete Verbandsliga. Nach dem vierten Spieltag, an dem man mit 0:8 Punkten am falschen Ende der Tabelle stand, musste die Truppe von Atalay Öztürk in 22 Spielen lediglich 9 Punkte abgeben und belegte am Ende den vierten Platz. Noch besser machte es die zweite Mannschaft der HSG, die sich in der starken Kreisliga Karlsruhe den zweiten Platz ergatterte und damit den Aufstieg in die Landesliga perfekt machte. Zwar musste sich die bis dato ungeschlagene Truppe von Özcan Öztürk dem späteren Kreismeister aus Rintheim in der aus allen Nähten platzenden Jöhlinger Schulsporthalle geschlagen geben, dennoch können die „Youngboys“ stolz auf eine überragende Saison sein, in der sich die jungen Spieler sowohl als Team, als auch individuell weiterentwickelten. Umso bemerkenswerter, dass sich die Jungs Woche für Woche sowohl in der Kreisliga bewiesen, als auch der verletzungsgebeutelten Landesligatruppe ihre Verschnaufpausen bescherten. Die dritte Herrenmannschaft belegte in der Kreisliga 2 den 8. Platz, die vierte Mannschaft in der Kreisliga 3 den 7. Platz. Ein besonderer Dank gilt hierbei den Trainerteams, für die es kommunikativ und koordinativ keine einfache Aufgabe war, allen Ansprüchen gerecht zu werden, die dies aber mit Bravour gemeistert haben.
Ob die erste Damenmannschaft im kommenden Jahr in der ebenfalls neu eingeführten Verbandsliga antreten darf,
HSG Walzbachtal 2 - TSV Rintheim 21:28 (10:12)
Im letzten Heimspiel der Saison kam es vor einer absoluten Traumkulisse in der Jöhlinger Schulsporthalle nochmals zu einem absoluten Kracher: Die junge zweite Mannschaft der HSG, der vor der Saison wohl keiner eine solche Leistung über 20 Spiele hinweg zugetraut hatte, traf auf den Zweiten vom TSV Rintheim. Beide Mannschaften hatten bereits in der Vorwoche die Chance genutzt, den Aufstieg perfekt zu machen. So ging es im letzten Spiel "nur" um den Meistertitel im Kreis Karlsruhe. Vom Anpfiff weg entwickelte sich vor der bis auf den letzten Platz gefüllten Halle ein extrem intensives Spiel, mit zwei aggressiven Abwehrreihen auf beiden Seiten. Bereits in der Anfangsphase kamen die Oststädter besser ins Spiel und hatten die Gastgeber durch eine perfekt eingestellte, vereinzelt jedoch übermotivierte Abwehr (Rote Karte nach 25 Minuten), bestens im Griff. Die Jungs der HSG hielten sich durch Einzelaktionen in Spiel, mussten zur Halbzeit jedoch einen 2 Tore Rückstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang schaffte man es dann, bis zur 40. Minute auf ein Tor Rückstand zu verkürzen, verpasste es gegen den glänzend aufgelegten Gästetorwart Sam Behrend jedoch, den Ausgleich zu erzielen. So konnte Rintheim wieder vorlegen und man hatte nicht mehr die Kraft, den Anschluss wieder herzustellen. Letztendlich fiel der Sieg wohl etwas zu hoch aus, insgesamt gehen die zwei Punkte und die damit verbundene Meisterschaft jedoch völlig verdient an die Rintheimer. Da allerdings beide Mannschaften aufsteigen, hielt der Frust über die Niederlage auf Seiten der HSG nur kurz an: So feierte man gemeinsam, bis die Gemeinde den Strom abstellte. Nach einer überragenden Runde, mit der in dieser Form nicht zu rechnen war, muss sich die Mannschaft nach dieser Niederlage keine Vorwürfe machen - 20 ungeschlagene Spiele in Folge sprechen für sich. Über die gesamte Saison gesehen muss man sich eher über die teilweise dämlichen Punktverluste gegen schwächere Gegner ärgern. Ein großes Dankeschön geht an Trainer Özcan Öztürk, der mit der jungen Truppe enorme Geduld bewiesen hat und sie so zu einem Meisterschaftsanwärter formte!
Tore für die HSG: Lang 6/4, Block 5, Max 4, Kloss 3, Erkert 1, Basiewicz 1, Schäfer 1
HSG Walzbachtal - TGS Pforzheim 2 37:21 (18:9)
Um eine Legende zu werden, bedarf es zum einen einer ordentlichen Portion an Zeit, überragender Ausnahmeleistungen und dem Schuss Besonderheit. All diese Attribute brachte „der Meister des Regentanzes“ über Jahre hinweg auf die Platte. Überhaupt erst im zarten Alter von 18 zum Handball gekommen, avancierte Holger Nuber schnell zum Führungsspieler beim TVW und wurde peu a peu zu einem der besten Kreisläufer der Landesliga. Bier und Kippe nach dem Spiel gehörten über 12 Jahre genauso dazu wie bedingungsloser Einsatz auf dem Feld. Heute, mittlerweile im Dress der HSG gekleidet, lief er ein letztes Mal in seinem Wohnzimmer auf.
HSG Walzbachtal 3 – TSV Rintheim 2 22:34 (9:17)
Im letzten Saisonspiel hatte es unsere M3 mit dem TSV Rintheim 2 zu tun, der für einen möglichen Aufstieg jeden Punkt benötigt, während unsere M3 unbeschwert aufspielen konnte. Wir erwischten einen guten Start und gingen schnell mit 3:1 in Führung (5.Min), bis der TSV aufwachte und auf 3:9 (17. Min) davonzog. Erst zwei schöne Tore am Kreis durch B. Öztürk weckte unsere Mannschaft, so dass bis zur Halbzeitpause der Rückstand konstant gehalten wurde (9:17). Nach der Pause gestaltete unsere M3 das Spiel offen und konnte bis zur 48. Min den Rückstand auf 19:22 verkürzen. Die Umstellung auf einen 4:2 Angriff eröffnete auch den Rückraumspielern neue Chancen, so dass R. Schwald, J. Hammel und B. Tenscher mehrfach zu Torabschlüssen kamen. Nach der Aufholjagd war leider das Pulver verschossen. Die Abwehr geriet total aus den Fugen und ließ den bis dahin gut haltenden Torhütern P. Junge und B. Morlok keine Chance, so dass der TSV verdient, wenn auch zu hoch, mit 22:34 gewann. Für einige Spieler war dies das letzte Spiel für die HSG, euch alles Gute! Die M3 bedankt sich bei ihren Fans und verabschiedet sich in die Sommerpause.
Es spielten: P. Junge, B. Morlok, D. Hindenlang 1, M. Kinsch 2, O. Klawe, F. Weishaar 2/2, D. Schwarz, F. Höhn, R. Schwald 4, M. Müller 1, T. Gross 1, B. Tenscher 3, B. Öztürk 4, J. Hammel 4
SG Pforzheim/Eutingen - HSG Walzbachtal 34:22 (15:14)
Die 1. Damenmannschaft der HSG war dieses Wochenende beim Spitzenreiter Pforzheim/Eutingen zu Gast. Man fand gut ins Spiel und führte zunächst mit 0:3. Diesen Vorsprung konnte man nicht halten, jedoch gestaltete sich der Rest der 1. Hälfte überraschend ausgeglichen. Die HSG kombinierte schnell in der Offensive und stand stabil in der Abwehr. So ging man mit einem 15:14 Rückstand in die Pause. Leider konnte man an diese Leistung der ersten 30 Minuten in Hälfte 2 nicht anknüpfen. In doppelter Unterzahl musste man zu viele Gegentreffer verbuchen, dann verließen uns Kraft und Konzentration  und fahrlässige Ballverluste führten zu einem Konterregen der Gastgeberinnen und einem zu deutlichen Endergebnis. Nun gilt es, im letzten Saisonspiel in heimischer Halle gegen Graben zu gewinnen, um sich Chancen auf einen Verbandsligaplatz zu erhalten.
Es spielten: Reichert 5/1, Kloss 5, Wehrmeyer 4, Herzig 4, Weiß 2, Fischer 1, Braun 1, N. Kloss/ L. Reis (Tor)
HSG PSV SSC Karlsruhe – HSG Walzbachtal 2 22:26 (9:15)
Den Mannen von Trainer Özcan Öztürk war im Vorfeld die Bedeutung der Partie beim Viertplatzierten aus Karlsruhe klar: Ein unangenehmer sowie, aufgrund einer Vielzahl von eingesetzten Spielern, schwer einschätzbarer Gegner, bei dem man mit einem Sieg Platz zwei endgültig absichern kann. Entsprechend motiviert wollte man vor den zahlreichen mitgereisten Zuschauern, die für eine „Heimspielatmosphäre“ sorgten, dann in die Partie gehen. Da die zugeteilten Schiedsrichter jedoch nicht erschienen, dauerte es einige Zeit, bis die Partie dann angepfiffen wurde. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an Jonas Zinkand von der HSG Karlsruhe und Rudi Goppelsröder vom TV Wössingen, die die Partie in ungewohnter Konstellation souverän leiteten. Zu Beginn der Partie taten sich die Jungs der HSG gegen kompakt stehende Karlsruher sichtlich schwer und gerieten zunächst in Rückstand, welcher durch einen 7:0 Lauf allerdings direkt in eine Führung verwandelt werden konnte (7:3, 13. Minute). Bis zum Pausenpfiff konnte man diesen Vorsprung dank eines gut aufgelegten Timo Gretz im Tor noch etwas ausbauen. Nach der Halbzeitpause schien es dann bei beiden Teams, als hätte man in der Kabine zu schielen begonnen: Die Spieler beider Mannschaften trafen alles, nur nicht das Tor. So dauerte es halbzeitübergreifend knapp zehn Minuten, bis das Publikum wieder einen Treffer zu sehen bekam. Da sich die Chancenverwertung zumindest auf Walzbachtaler Seite auch in der Folge nicht wirklich besserte, konnten die Gastgeber stetig verkürzen und waren zehn Minuten vor Spielende erstmals auf drei Tore herangekommen. Der Tabellenführer ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und brachte den Sieg letztendlich souverän nach Hause. Durch den doppelten Punktgewinn bleibt man weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze (37:3 Punkte, 20 Spiele) und hat nun die Chance, die Meisterschaft perfekt zu machen. Am kommenden Samstag gastiert mit dem TSV Rintheim der Tabellenzweite (37:5 Punkte, 21 Spiele) in der Jöhlinger Schulsporthalle. So kommt es beim letzten Heimspiel in Jöhlingen nochmal zu einem echten Kracher mit Endspielcharakter!
Tore für die HSG: Lang 9/3, Max 4, Block 3, Heidt 3, Kloss 2/2, Dietz 2, Schäfer 2, Marxen 1
SG Kronau/Östringen 3 - HSG Walzbachtal 25:32 (11:15)
Bereits am vergangenen Samstag gastierte die Öztürk-Truppe bei der 3.Mannschaft vom Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar-Löwen. So tauschte also auch der gutaussehende Pressewart die Sportschau gegen Kamera und Notizblock und prügelte seinen altersschwachen Corsa in die Östringer Stadthalle. Dort entwickelte sich nach dem Anpfiff ein Spiel auf mäßigem Niveau. Während die Hausherren keine zwingenden Abschlüsse kreieren konnten, scheiterte die HSG immer wieder am starken Matthias Küpper im Löwen-Gehäuse (1:1, 9.Min.).
frontpage sponsoren Leiste unten